24-Std.-Notfallambulanz

900 407 407

Rheumatologie

Allgemeine Informationen

Descripción larga: 

Die Rheumatologie ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich mit medizinischen, nicht-chirurgischen Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes befasst und eine große Anzahl klinischer Störungen umfasst, die als rheumatische Erkrankungen bekannt sind.

Die große Fachabteilung für Rheumatologie des Xanit Hospital Internacional ist inzwischen weithin zu einem Referenzzentrum für die beste medizinische Versorgung rheumatischer Erkrankungen geworden.

Unsere Spezialisten für Rheumatologie sind Ärzte, die mit einheitlichen Kriterien arbeiten und ausgebildet sind, jede diagnostische und therapeutische Technik anzuwenden. Dank ihrer wissenschaftlichen und technischen Qualität können sie Ihnen stets die beste Lösung für jedes Problem anzubieten.

Serviceleistungen

Servicios: 
  • Klinische Symptome und Behandlung rheumatoider Arthritis.
  • Ultraschall der Schulter bei rheumatoider Arthritis.
  • Rheumafaktoren.
  • HLA / geteilte Epitopen bei rheumatoider Arthritis.
  • Ergebnis-Messungen und Gesundheitszustand bei rheumatoider Arthritis.
  • Klinische Symptome und Behandlung der Psoriasis-Arthritis.
  • Klinische Symptome und Behandlung des Morbus Bechterew und anderer Spondylarthropathien.
  • Klinische Symptome und Behandlung bei systemischem Lupus erythematodes.
  • Immungenetik des systemischen Lupus erythematodes.
  • Gesundheitszustand von Patienten mit systemischem Lupus erythematodes.
  • Kapillaroskopie des Nagelbetts beim Raynaud-Phänomen.
  • Osteoporose.
  • Ultraschall des Mediannervs beim Karpaltunnel-Syndrom.
  • Ultraschall des gesamten Gelenkssystems, inklusive Hüften.
  • Fibromyalgie.
  • Arthrose.
  • Rheumatische Erkrankungen bei Kindern.
  • Arthrozentese und Gelenkinfiltrationen.
  • Diagnose von Rückenschmerzen.

Fachärzte

F.A.Q.

Preguntas frecuentes: 

Was ist rheumatoide Arthritis?

Hierbei handelt es sich um eine progressiv fortschreitende chronische Krankheit, die schmerzhafte Gelenkentzündungen und Bewegungseinschränkungen verursacht. Sie zerstört die Gelenke und mindert sowohl die Lebensqualität als auch die Lebenserwartung. Die Krankheit kann sowohl in den Gelenken als auch außerhalb von ihnen entstehen. Diese Krankheit betrifft 0,5% der spanischen Bevölkerung und tritt dreimal häufiger bei Frauen, vor allem im Alter zwischen 45 und 55 Jahren, auf.

Was ist Arthrose?

Sie ist die häufigste Ursache für Gelenkschmerzen und wird durch Knorpelverschleiß verursacht: das Gelenk verformt sich, wodurch Schmerzen und Einschränkungen entstehen. Sie tritt in der Regel bei älteren Menschen auf und befällt vor allem Finger, Knie und Hüften. Der Schmerz wird durch Bewegung hervorgerufen und bessert sich mit Ruhe, im Gegensatz zu Arthritis, bei der der Schmerz nach längeren Ruhephasen stärker wird. Die Ursachen der Arthrose sind nicht in Fehlfunktionen des Immunsystems zu suchen, sondern sie entsteht durch Probleme wie Übergewicht, Überbeanspruchung eines Gelenks, Änderungen in der Ausrichtung des Gelenks oder frühere Traumata aufgrund einer Verletzung oder eines Schlages.

Kann man rheumatoide Arthritis verhindern?

Wie bei anderen autoimmun-rheumatischen Erkrankungen wissen wir nicht, was sie auslöst und wer eher anfällig für sie ist. Derzeit können wir sie noch nicht verhindern. In naher Zukunft werden wir jedoch über Tests auf der Basis von Biochips verfügen. Diese Geräte für komplexe Mehrfachanalysen sind auf einer starren Platte montiert und erlauben eine schnelle Bestimmung des Arthritisrisikos und des Ausmaßes der Krankheit für eine geeignetere Behandlung.

Was ist Morbus Bechterew?

Sie ist eine relativ häufig auftretende chronisch-entzündliche Krankheit, unter der 0,3% der Bevölkerung leiden und die in der Regel bei jungen Menschen, vor allem bei Männern diagnostiziert wird. Sie wirkt sich auf die Gelenke der Wirbelsäule aus, die miteinander verschweißen, was zu einer eingeschränkten Beweglichkeit und Rückenschmerzen führt. Die Wirbelsäule verliert an Flexibilität und wird starr. Es gibt sogar Patienten, die unter Entzündungen der peripheren Gelenke (Knie, Knöchel und Hüfte) leiden. In einigen Fällen kann sie mit einer Hauterkrankung namens Psoriasis und/oder entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn in Verbindung gebracht werden.

Gibt es Lebensmittel, mit denen sich rheumatische Erkrankungen bessern?

Nein, obgleich in mehreren Studien den Omega-3 Fettsäuren in Lachs, Thunfisch, Makrele und Sardinen eine entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben wird. Daher wird angenommen, dass die tägliche Einnahme von 2/3 gr für Patienten mit rheumatoider Arthritis nutzbringend ist, da sie die Notwendigkeit der Einnahme nicht-steroidaler, entzündungshemmender Medikamente reduziert.

Von allen umweltbedingten Ursachen hat Tabak den größeren Einfluss auf die Entstehung und den Schweregrad der Arthritis.

Kann man rheumatische Erkrankungen heilen?

Sie können nicht geheilt werden, aber mit der richtigen Behandlung kann das Fortschreiten der Gelenkzerstörung und der Schmerz eingedämmt werden und der Mobilitätsverlust, den sie bewirkt, aufgehalten werden. Die Behandlungen zielen darauf ab, die auslösenden oder erschwerenden Faktoren zu korrigieren, die Schmerzen zu lindern und die zu dieser Krankheit führenden immunologischen Mechanismen (Medikamente) zu stoppen. In stark geschädigten Gelenken können Operationen zum Austausch der Gelenke (Endoprothetik) erforderlich werden, um die Schmerzen zu beseitigen und die Funktion wiederherzustellen.

We use cookies to enhance the browsing experience. By continuing navigation we understand you accept our cookie policyclose